Aktuell sind 65 Gäste und keine Mitglieder online

nav service 09 steakgrillen
In 6 Schritten zum Grillmeister

So wird die Steakzubereitung auf dem Grill zur Punktlandung
Was gibt es Schöneres als ein saftiges, zartes Steak direkt vom Grill? Doch neben der Qualität des Fleisches entscheidet auch die richtige Zubereitung über den perfekten Genuss. Mit unseren einfachen Tipps werden Sie zum Grill-Meister.

Grill vorbereiten
Damit Ihr Steak perfekt wird, muss der Grill richtig heiss sein! Gas- und Elektrogrills sollten daher mindestens 10 - 20 Minuten vorheizen. Glühen Sie die Kohlen beim Holzkohlegrill vor. Sobald sich eine gleichmässig weisse Glut zeigt, ist Ihr Grill startklar. Pinseln Sie den Grillrost mit etwas Öl ein, damit das Grillgut nicht hängen bleibt. Rapsöl ist optimal geeignet, da es geschmacksneutral ist und auch hohe Temperaturen aushält.

Fleisch immer bei Zimmertemperatur braten
Die besten Steaks besitzen einen einmalig leckeren Fleischgeschmack, der keiner Marinade bedarf. Nur die Würzung mit etwas frisch gemahlenem Pfeffer und Salz, wie etwa Fleur de Sel. Würzen Sie am besten erst nach dem Grillen, so können die Gewürze nicht verbrennen und das Fleisch entfaltet sein volles Aroma..

Die Höhe des Grillrosts
Der richtige Abstand des Rostes ist entscheidend, damit das Fleisch nicht anbrennt. Je nach Gerät ist die Höhe unterschiedlich, da hilft nur ausprobieren. Achten Sie bei Steaks mit höherem Fettanteil darauf, dass das austretende Fett nicht direkt in die Flamme oder Glut tropft. Dadurch entsteht eine offene Flamme, die das Fleisch verbrennt.

Die optimale Grillzeit
Das perfekte Steak setzt beste Qualität und Zeit beim Grillen voraus. Nutzen Sie besonders bei Holzkohlegrills zwei Temperaturzonen um auch dicke Cuts auf den Punkt garen zu können. Wenden Sie Ihr Steak alle 20 Sekunden damit sich die Fleischsäfte optimal verteilen können. Nutzen Sie dafür am besten eine Grillzange, denn durch Einstiche von Fleischgabeln würde wertvoller Fleischsaft verloren gehen. Tipp: Wie Sie den optimalen Garpunkt für Ihr Steak bestimmen, zeigen wir Ihnen mit dem Handballentest auf der Rückseite. Weiterhin empfehlen wir das Messen der Kerntemperatur mittels eines Thermometers.

Timeout
Nachdem Ihr Steak die gewünschte Garstufe erreichthat, sollte es noch ein paar Minuten ruhen, damit sich die Fleischsäfte verteilen können. Decken Sie das Steak nicht ab, damit der entstehende Dampf die krosse Oberflächenicht aufweicht.

Anrichten
Ihr Steak ist nun zart und saftig und hat gleichzeitig eine schöne Kruste. Sie können es genießen! Ob klassisch mit Kräuterbutter, unseren „original American“ Steaksaucen, etwas frischem Baguette oder einfach pur – Ihrer Kreativitätsind keine Grenzen gesetzt, denn erlaubt ist, was schmeckt!

Steak perfekt?
Machen Sie den ultimativen Test
Egal, wie Sie Ihr Steak genießen, so braten Sie es auf den Punkt. Um festzustellen, ob Ihr Steak gar ist, brauchen Sie nur ein Werkzeug: Ihre Hand! Egal, wie Sie Ihr Steak genießen, so braten Sie es auf den Punkt. Mit dem Handballentest finden Sie innerhalb weniger Sekunden heraus, ob Ihr Steak rare, medium oder durch ist. Drücken Sie zuerst die Fleischmitte Ihres leckeren Steaks, um zu fühlen wie es nachgibt. Vergleichen Sie es dann mit Ihrem Handballen. Unsere Abbildungen zeigen Ihnen, wie es funktioniert.

Handballentest 01
Rare (englisch)
Legen Sie (ohne Druck) den linken Daumen und Zeigefinger zusammen und drücken Sie mit Ihrem rechten Zeigefinger unterhalb des Daumens auf den sich dort befindenden Muskel. Dort sollte es sich ganz weich anfühlen, so wie ein Schwamm.
Kerntemperatur: ca. 45°C – 52°C (= Kern roh)

Handballentest 02
Medium (rare)
Legen Sie Daumen und Mittelfinger aneinander und drücken Sie unterhalb des Daumens auf den Muskel. Es sollte sich leicht, etwas nachgiebig, anfühlen.
Kerntemperatur: ca. 53°C – 56°C (= innerer Kern roh)

Handballentest 03
Medium (rosa)
Legen Sie den Ringfinger auf den Daumen und drücken Sie unterhalb des Daumens auf den Muskel. Dem Fingerdruck sollte der Ballen kaum noch nachgeben.
Kerntemperatur: ca. 57°C – 59°C (= halb durchgebraten)

Handballentest 04
Well Done (durch)
Hierzu legen Sie den kleinen Finger auf den Daumen und drücken unterhalb des Daumens auf Ihren Muskel. Das Ergebnis sollte hart, aber elastisch sein.
Wir raten DRINGEND davon ab, Ihr feines Steak durchzubraten. Völlig unabhängig von der Qualität verwandeln Sie somit jedes Steak in eine zähe Schuhsole. Und das will bei so tollem Fleisch nun wirklich niemand.
Kerntemperatur: ca. 60°C – 63°C (= durchgebraten)

 

 

 

Big Five web

Zahn Oase

Schlssel Web

Romina